Archiv | Allgemein RSS for this section

Taiwan Tag 6

33 Grad am Start mit hoher Luftfeuchte sind ja eigentlich nicht so mein Ding. Aber heute hatte ich damit keine Probleme. Das Rennen ging heute über 14 Runden a 12 km. Es ging am Wasser entlang und war damit sehr windanfällig. Ich sollte am Anfang wieder aufpassen das keine große Gruppe ohne uns fährt. Nach 2 Runden gespringe befand ich mich dann (wieder) unverhofft in einer Spitzengruppe. Dieses mal waren wir jedoch zu Neunt. Da ich mit Jan einen Sieganwärter im Feld hatte, den auch die Zwischensprints interessierten, ließ ich die anderen die Führungsarbeit in der Gruppe übernehmen. Da dies auch noch zwei weitere Fahrer machten lief die Gruppe entsprechend schlecht. Jedoch hatten wir schnell einen Vorsprung von 2 Minuten der dann aber auch nach knapp 4 Kilometern wieder aufgebraucht war. Kurz darauf machte sich eine weitere Gruppe auf dem Weg, in der sich Größtenteils Asiatische Fahrer befanden, die in der Gesamtwertung keine Rolle mehr spielten. So ließ sie das Feld ziehen. Fünf Runden vor dem Ende begann dann die Nachführarbeit im Feld bei der auch wir uns, mit meiner Person, beteiligten. Nach mehr als 3 Runden geknechte an der Spitze war der Akku dann leer und ich fiel ins Feld zurück. Hier besorgte ich nochmal Wasser und „rollte“ dann mit dem Feld ins Ziel.

Advertisements

Taiwan Tag 4

Vierter Tag und es wird immer Wärmer. Schon heute zeigte die Temperaturanzeige kaum unter 20 Grad an. Wie immer gingen am Anfang Attacken die mit der Bergwertung nach 14 Kilometern gekrönt wurden. Danach ging es eine Abfahrt mit satten 90,1 km/h hinab. Schon Crazy!
Nach ein wenig gespringe im Feld fand ich mich, etwas ungewollt, in einer Vier Mann Gruppe wieder die sich 40 Kilometer vor dem Feld hielt. Mein Ziel war es auch nicht mit dieser Gruppe ins Ziel zu kommen sondern Jan im Sprint zu unterstützen. Den der hatte es in sich. 700 Meter mit bis zu 10% Steigung. Wir fuhren gut zusammen und schafften es, trotz einiger Schwierigkeiten, ihn als erster in den Berg zu fahren. Kurz vor dem Ziel sah es noch gut aus, doch dann stürzte ein Fahrer vor ihm und riss ihn mit. Und das 2 !!! Meter vor dem Ziel. Bitter! Er stand schnell auf und schob sein Rad über die Linie .

Morgen wird es Bergiger und mal sehen wie ich damit zu Recht komme.

USA Tag 1

Der zweite Tag und das erste Rennen sind nun Geschichte. Gestern war das erste Rennen hier. 90 km auf einer ca. 1 km langen Strecke ohne wirkliche Kurven aber mit Wind und einer kleinen Asphaltblase. Wir wussten nicht was uns hier erwartetete und so fuhren wir erstmal entspannt mit. Es stellte sich dann aber doch schnell heraus das wir so ziemlich die Stärksten auf dem Kurs waren und so attackierten wir munter los. Erst im letzten Viertel setzte sich dan die entscheidende 8 Fahrer Gruppe ab in der Plötti und ich vertreten waren. Plötti attackierte dann 10 Runden vor dem Ende nochmal mit einem Südafrikaner und konnte sich absetzen und später auch durchsetzen. Er gewann das Rennen! Ich musste mich im Sprint um Platz 3 super knapp geschlagen geben und wurde 4ter. Björn wurde noch 19ter, sicherte sich aber in den Zwischensprints 21 Punkte und holte so den Vorsprung vom gestrigen Tag, an dem wir noch nicht da waren, fast auf.(29)

Wir haben nun 12.15 am und ich gehe nun Pennen. Bis demnächst!!